Einkaufen USA

Shopping USA

Kleidung und technische Geräte

Viele USA-Reisende nutzen die Gelegenheit um günstige Kleidung und technische Geräte einzukaufen. Kleidung ist in den USA häufig um einiges günstiger als in Deutschland. Vor allem Markenjeans und andere Markenbekleidung sind dort um einiges günstiger zu bekommen. Zum einen können Besucher in den unzähligen Shopping Malls auf Einkaufstour gehen, wo es eine große Vielfalt an Bekleidungsgeschäften gibt. Zum anderen gibt es natürlich auch die bekannten Outlet-Center, wo Kleidung im Fabrikverkauf angeboten wird. Hier können Touristen noch größere Kleidungs-Schnäppchen machen.Eine der zahlreichen rießigen Shopping Malls in den USA
Eine Liste aller US Outlet-Center nach Bundesstaat sortiert finden Sie unter Outletbound.com

Auch elektronische Geräte wie Laptops und Handys können in den USA zu einem wesentlich günstigeren Preis erstanden werden als in Deutschland. Nachteil hierbei ist, dass die Netzstecker amerikanisch genormt sind und so entweder in Deutschland ein entsprechendes Netzteil mit deutschem Aufsatz gekauft werden muss, oder aber ein Adapter verwendet werden sollte, der sehr schwer zu bekommen ist.

Zoll-Freibeträge Deutschland

Großeinkäufer sollten sich unbedingt über die aktuell geltenden Freibeträge bei der Einreise nach Deutschland informieren. Derzeit liegt dieser Freibetrag bei 430€. Wer Waren im Gesamtwert von mehr als 430€ einführen will, muss diese verzollen. Bei Nichtanmeldung zu verzollender Ware kann es zu hohen Strafen kommen.

Lebensmittel einkaufen

Lebensmittel einkaufen sollte in den USA kein Problem darstellen – solange man sich nicht gerade in der Wüste befindet. Supermärkte sind auch in den kleineren Orten zu finden. Meistens gibt es auch in unmittelbarer Nähe einen der großen Supermärkte wie Smiths oder Albertsons. Die jeweils vertretenen Ketten unterscheiden sich oftmals je nach Region.
Wer einen mehrwöchigen Aufenthalt plant, sollte nach den Rabattkarten der jeweiligen Ketten fragen, welche oftmals bis zu 10% Rabatt am Preis ausmachen können. Die Karten werden außerdem kostenlos ausgegeben. Die Lebensmittelpreise entsprechen in etwa denen deutscher Supermärkte. Anzumerken ist hier jedoch, dass die Packungen meist wesentlich größer sind und mehr Inhalt aufweisen.

Wichtig zu wissen ist, dass die Preise im Supermarkt USA generell ohne Mehrwertsteuer ausgewiesen sind, es sich also um Nettopreise handelt. Jeder Staat darf selbst die Höhe der Mehrwertsteuer bestimmen, so dass diese an der Kasse jeweils noch hinzukommt.
Die Ladenöffnungszeiten in den USA unterliegen keiner gesetzlichen Regelung. Normalerweise sind die Geschäfte bis 18 Uhr, bzw. freitags bis 21 Uhr geöffnet. Auch am Wochenende und an Feiertagen sind die Läden geöffnet. US-Supermärkte haben teilweise sogar 24 Stunden geöffnet.